Provenienzforschung zu einem Depot-Fund

„Ein wichtiges Ziel der Provenienzforschung zu NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgütern ist die möglichst lückenlose Klärung der Besitzerwechsel eines Kunstwerkes im Zeitraum von 1933 bis 1945.“ (Miriam Merz)

Zum Tag der Provenienzforschung, am 14. April 21, stellt das Museum Wiesbaden zwei Werke vor, an welchen wir aktuell gemeinsam mit der Zentralen Stelle für Provenienzforschung Hessen arbeiten.

In dem folgenden Video stellt Provenienzforscherin Miriam Merz ein aktuelles Beispiel der Provenienzforschung am Museum Wiesbaden vor: Max Liebermanns Zeichnung "Mutter und Kind" im Bestand des Museums Wiesbaden.

Den auführlichen Blogbeitrag finden Sie hier.